Liebe

23. Dezember 2017

Lieber Andy Duke,

wenn Ästhetik ein Gefühl wäre, wäre es Liebe. Das ist mir im letzten Brief aufgefallen. Während ich im letzten Brief an der systemtheoretischen Herleitung zur Ästhetik geschrieben habe, sind mir die vielen Sätze eingefallen, die ich schon über Ästhetik gehört habe: „Ich versteh es nicht“, „ich kann es nicht beschreiben“, „es ist so schwer zu erklären“ und „ich kann es nicht greifen“. Da dachte ich mir schon, dass es klingt, als würden die Leute über Liebe sprechen. Ich habe mir einen Spaß daraus gemacht und die Gefühle-Bibel „Das große Buch der Gefühle“ hervorgeholt, um mir die Passage über Liebe durchzulesen. Dabei habe ich jedes Mal das Wort „Liebe“ durch „Ästhetik“ ersetzt.
Das klang dann wie folgt: „Oh, die Ästhetik zu beschreiben ist eine Aufgabe, die zu lösen sich seit Jahrhunderten, Jahrtausenden die Poetinnen und Poeten bemühen.“ > Das stimmt tatsächlich!
„Keine Beschreibung wird die Erfahrung der Ästhetik ersetzen können.“ > Auf jeden Fall!
Ästhetik braucht keine Erklärung, kann in ihrem Kern oft keine Erklärung vertragen, sondern erklärt sich selbst. Ästhetik ist Ästhetik. Der Sinn der Ästhetik ist die Ästhetik.“ > Alles gesagt.
Das spannendste Beispiel aber fand ich: „Die Ästhetik zu leben ist nichts Geradliniges, ist weder einfach noch immer gleich. Sie besteht darin, im Spannungsfeld der Widersprüche zu leben und Widersprüchlichkeiten bewusst auszuhalten.“ Kommt dir das bekannt vor? Es ist wie die Beschreibung vom Schillers ästhetischem Moment. Alles hat (in sich) seinen Platz. Das Lieben können wir üben, sowie wir das Auge für die unterschiedlichen Wahrnehmungen und ästhetischen Empfindungen schulen können.

Besonders bemerkenswert finde ich, wie die Passage endet: mit Mut. So würde es dann im letzten Satz heißen: „Um Ästhetik zu leben, brauchen Sie Mut und Kreativität und Mut zur Kreativität.“

Lieber Andy Duke, was für ein ästhetischer Moment, wenn sich der Kreis schließt: "Lernt sie zu lieben".

Liebe Grüße, Elisa

*Baer, U.; Frick-Baer, G. (2014): Das große Buch der Gefühle.

Vorheriger Brief Im Genuss schlechter Gefühle
Briefe Übersicht
Vorheriger Brief Das System Ästhetik